Pink Elephant Safaris - Gayway to Afrika
Philosophie

Die Idee der Pink Route

Als im Jahr 1998 im Vorfeld zur INDABA (größte Tourismusmesse Südafrikas, findet jährlich in Durban statt) die Einladung zu einem Gesprächstermin mit der GALACTIC (Gay & Lesbian Association of Cape Town Tourism Ind. & Com.) kam, war das Thema „Gay Reisen“ in Deutschland noch ein unberührtes. Auch für mich!


Geschäftlich war es ein Glücksfall, dass ich als einziger Touristiker (weltweit) darauf reagierte
und seitdem Gay Reisen anbiete. Menschlich jedoch war es eine böse Überraschung, dass es so wenig Toleranz und Interesse gegenüber Gay Reisen gab, sodass aus den anfänglich rein
geschäftlichen
Bemühungen ein persönliches Engagement wurde.
Der erste Stein zur Pink Route war gelegt.


Daraus ergaben sich für unsere Firmenphilosophie nachfolgende relevante Punkte,
die allen Gästen nun
zu gute kommen:


  • Individualität, Kreativität und persönlicher Service bei der Organisation von Gay Reisen

  • zuverlässige, gay friendly und szenekundige Partner vor Ort

  • persönliche Reiseerfahrungen aus mehr als 30 Reisen durch das
    südliche Afrika

  • private Kontakte zu den meisten Gay Hotels, Lodges und B&B´s

  • detaillierte und individuelle Reiseangebote und Routenbeschreibungen


Sprecht mich doch bitte direkt an, wenn ihr Fragen und Wünsche zu Gay Reisen durch das südliche Afrika habt.

Gay Safaris-Spezialist
Der erste der "Rosa Elefanten" - Andreas Hack

Afrika
Gayway to Afrika
Afrika
Gayway to Afrika
Info
Gayway to Afrika
Impressum & Kontakt | Login | © 2017