Pink Elephant Safaris - Gayway to Afrika
Armin`s Welt

Cape Classic Rundreise von Kapstadt zur Garden Route, zum Addo Elephant Park und nach Oudtshoorn in Suedafrika

Eine Rundreise begleitet und organisiert durch den Reisepartner Armin aus Suedafrika!

Eine Rundreise von 7 Tagen mit Besuch der beliebten Sehenswuerdigkeiten Suedafrikas!
Diese „fully-inclusive“ Reise kann ueber Pink Elephant Safaris gebucht und den Kundenbeduerfnissen angepasst werden.

Tag 1 und 2:
Die Rundreise beginnt in Kapstadt und fuehrt entlang der N2 durch das Southern Cape nach Mossel Bay. Dort beginnt die Garden Route, welche beim Tsitsikamma National Park endet. [Als Garden Route versteht man den Kuestenabschnitt zwischen dem Meer und den zurueckliegenden Bergen.] Das subtropische Klima bringt eine artenreiche Bepflanzung und weite Waldflaechen und Seen zum Vorschein.

Stilvol haben wir in Knysna im Cambalala Guest House bei Othmar und Bruno uebernachtet. Die beiden Schweizer Gastgeber sind aeusserst sympathisch und professionell und haben uns die Wuensche von den Lippen gelesen. Ein wunderbares Haus, um sich als Koenig oder Queen verwoehnen zu lassen.



Unsere Sehenswuerdigkeiten-Tour haben wir an der Waterfront begonnen. Von dort sind wir auf den Aussichtsberg „Heads“ gefahren und haben die 360 Grad Aussicht auf die Lagune, die Berge, das Staedtchen und das offene Meer genossen. Die Garden Route bietet viele Sehenswuerdigkeiten, und wir haben uns zum Entdecken des Nature’s Valley entschlossen. Direkt am Meer praesentiert sich ein kilometerlanger, breiter und unberuehrter Sandstrand. Hier kann man so richtig die Seele baumeln lassen. Nach dem ausgiebigen Sonnen- und Meerbaden sind wir entdeckungshungrig zum Bird’s of Eden gegangen. Ein mystischer Ort zum Spazieren, Relaxen und Beobachten der vielen tropischen Vogelarten in einem riesigen geschuetzten Park.

Tag 3 und  4:
Von Knysna aus ging die Reise weiter zum beliebten Addo Elephant Park in der Nachbarschaft zu Port Elizabeth. Wir uebernachteten im romantisch gelegenen Hopefield Country House. Kobus und Gerhard, die beiden Gastgeber, sind von Haus aus Musiker. Kultur und Musik ist auf Schritt und Tritt im Viktorianischen Haus gegenwaertig. Das ausgezeichnete 3-Gaenge Abendessen ist mit viel Finesse und Kreativitaet zubereitet.
Am ersten Abend sind wir zum Sundowner Game Drive in den Addo Park gefahren. Bei Crackers und Biltong [suedafrikanische Version von Trockenfleisch] und einem Glas Wein haben wir in gemuetlicher Runde umgeben von Elefanten, Loewen und Antilopen den Tag zur Ruhe gebracht. Tagsdarauf haben wir eine ausgiebige Fahrt durch den Park unternommen und die Elefanten, Warzenschweine, Zebras, Bueffel, Kudus, Red Hartebeest, Schakale und einiges mehr aufgespuert und beobachtet.





Tag 5 und  6:

Nach dem Besuch des Addo Parks haben wir uns auf nach Oudtshoorn gemacht. Die Reise fuehrt durch die Weiten und die Stille der Grossen Karoo Halbwueste. Auf etwa halber Strecke in Willowmore erfrischten wir uns in einem etwas besonderen Kaffee. Neben Genuesslichkeiten werden auch viele Antiquitaeten und verworrene Dekorationsgegenstaende feilgeboten.
Kurz darauf sind wir in der Thabile Lodge, etwas ausserhalb von Oudtshoorn vom Gastgeber Len empfangen worden. Ein aufmerksamer Gastgeber mit suedafrikanischem Flair und Charme, der einem weit ueber das Abendessen hinaus unterhaelt. Das Abendessen der Thabile Lodge ist ausgezeichnet und wird auf der Veranda des Farmhaus mit Blick wie in Out of Africa serviert. Die Zeit laesst sich sehr gut verbringen mit Relaxen am Pool oder im Jacuzzi oder bei einem Besuch einer der Straussen-Showfarmen oder last but not least mit dem Eintauchen in die verwinkelten Gaenge der Cango Tropfsteinhoehlen.



Tag 7:
Der letzte Tag war der Rueckreise nach Kapstadt gewidmet. In Gedanken versunken haben wir uns an der praechtigen Gebirgslandschaft der Route 62 satt gesehen und uns dabei von der grossen Gastfreundlichkeit der Karoo verabschiedet.




Afrika
Gayway to Afrika
Afrika
Gayway to Afrika
Info
Gayway to Afrika
Impressum&Datenschutz | Login | © 2019